Gebergte op La Palma

Anandajay

Anandajay

Anandajay lässt dich für die spirituelle Dimension deines Bestehens erwachen, dadurch kann die Verbundenheit mit allem Leben und die Offenheit für den Brunnen der Liebe in deiner Lebensweise zusammenkommen.

Anandajay

Anandajay (1955) ist ein spiritueller Lehrer niederländischer Herkunft, der Menschen zu ihrer Essenz zurückführt. Von frühester Kindheit an widmete er sein Leben der spirituellen Dimension des Daseins. Dies führte im Laufe seines Lebens zu einem spirituelles Zentrum und später zur Schule für spirituelles Bewusstsein, von wo aus er seine Lebensbotschaft verbreitet.

Seine Botschaft, die auf der tiefen spirituellen Liebe beruht, von wo aus er lebt, ist eine Botschaft des Friedens. Sein großes Mitempfinden über den Zustand der Welt hat ihn unermüdlich in Bewegung gesetzt, um durch die Begleitung von individuellen Personen und Gruppen, durch seine Musik und seine Bücher zum Frieden und zu einem natürlicheren Gleichgewicht in der Welt beizutragen. Gewaltlosigkeit und Respekt für alles, was lebt, stehen dabei immer im Mittelpunkt. Viele seiner Erfahrungen sind emotional mit dem spirituellen Erbe des alten Indiens verbunden, gleichzeitig sind sie aber auch vollständig in die Freiheit des heutigen (westlichen) Lebens integriert.

Anandajays Arbeitsmethode

Da er viele verschiedene Formen der Begleitung entwickelt hat, ist es schwierig, Anandajay als Lehrer unter einen Nenner zu bringen. Aber wie vielfältig die Formen auch sind, der Mensch Anandajay und seine Art zu lehren ist sehr eindeutig und klar erkennbar als eine freie und doch eigene Identität, verbunden mit der Tiefe, über die er spricht und wohin er dich führt.

An was auch immer du in der Schule teilnimmst, es geht stets darum, den Reichtum zu entdecken, den du bereits in dir trägst. Du wirst eingeladen, dich dem Leben zu öffnen, das du von Geburt an bist, und den Fluss des Lebens zuzulassen, mit dem du dein ganzes Leben lang schon verbunden bist, den du aber immer wieder zu verlassen scheinst. Auf unzählige Arten, durch unzählige Eingänge, aber immer genau auf dich abgestimmt, führt dich Anandajay mit einer humorvollen Leichtigkeit und einer irdischen Alltäglichkeit in andere Daseinsbereiche und tiefere Existenzgründe, wo die Antwort auf deine Frage liegt. Du kannst dich in dem entspannen, was du bist, sowohl auf körperlichem, geistigen, emotionalen und energetischen Niveau, wodurch dein Bewusstsein befreit wird und du wieder fühlst, wie du eigentlich gemeint bist, dich wieder in dir zu Hause fühlst, und dich als Teil der Natur erfährst.

Weil Anandajay sich schon als Kind der innewohnenden Gutheit des Lebens bewusst war und nicht verstand, warum diese in den Menschen und in der Welt um ihn herum nicht sichtbar oder fühlbar war, widmete er sich schon früh dem Kennenlernen der Essenz und dem Fühlen, was Menschsein ist. Während seiner jahrelangen Selbsterforschung wurde er damit vertraut, dass das Leben im Wesentlichen Liebe ist und dass es von dir abhängt, ob du dich dafür öffnest und diese Liebe in deinem Leben zulässt. Liebe, die von ihrer Natur her dich und alles, was du erlebst, welche Formen dein Leben auch annimmt, mit all seinen Sonnen- und Schattenseiten, trägt und unterstützt. Liebe ist immer da, aber du bist derjenige, der sich ihr öffnen kann, und das macht dich zum wichtigsten Teil in deiner Entwicklung.

Anandajay

Es ist diese essentielle und uneigennützige Liebe, von wo aus Anandajay lebt und lehrt, und wodurch seine Botschaft über das Leben nicht nur in Worten von dieser Liebe zeugt, sondern auch in seinem Sein und in der Energie, mit der sie vermittelt wird, spürbar ist.

So sind die Worte nicht nur Träger der Einsicht, sondern auch mit Liebe gefüllte Berührungen. Es gibt keine Lebensvision, an der du dich festhalten könntest, sondern es gibt einen Lehrer, der das Leben selbst ist, direkt mit der Quelle verbunden. Was er sagt oder tut, lebt in diesem Moment und schließt an, wo du in diesem Moment bist; das ist spürbar und hat Einfluss, wenn du dich dafür öffnest.

Diese erfahrbare lebende Liebe und lebende Offenheit wohnt jedem Menschen inne und bewirkt, dass Anandajays Begleitung in völliger Gleichwertigkeit stattfindet und Vertrauen in das eigene Potential und auch in die Möglichkeit gibt, es gemeinsam mit ihm zu ent-decken und aufblühen zu lassen.

Sein Hintergrund und sein Lebensweg

Seit seiner Kindheit fühlt sich Anandajay auf natürliche Weise mit dem spirituellen Gefühl des Ein-Seins verbunden. Ab dem Alter von zehn Jahren begann er sich mit Selbstuntersuchung und Yoga zu beschäftigen, und in seinen späteren Teenagerjahren unternahm er mehrere Reisen durch Nordafrika und zog sich dann für ein Jahr in die Stille und Natur Finnlands zurück, um die Inhalte aller in seinem Bewusstsein entstandenen Begriffe auf ihren tatsächlichen Wert hin zu erforschen. Zwischen seinen Zwanzigern und Dreißigern hielt er sich als Folge dieser Besinnungsphase längere Zeit in Indien auf.

Die Jnani's (spirituell befreite Lehrer) Sri J. Krishnamurti, Sri Nisargadatta und Sri Ramana Maharshi bestätigten und unterstützten ihn in seiner Selbstprüfung. Als er siebenundzwanzig Jahre alt war, ging er zur Vertiefung seiner Yoga-Erfahrung zu Yogacharya Sri S. Sundaram, dem angesehenen Begründer der Yoga-Therapie und der zugänglichen Yoga-Praxis für den Westen, von dem er individuell zum Yogalehrer und Yogatherapeuten ausgebildet wurde. Die tiefgehenden Zusammenkünfte und Gespräche mit ihm führten zu einer besonderen Beziehung. Eines Tages gab Sri. S. Sundaram an, dass Anandajay in den Westen zurückkehren müsse, weil es wichtig sei, seine spirituellen Einsichten nicht in Indien, sondern im Westen weiterzugeben und zu verbreiten. Anandajay nahm diese unerwartete Ermutigung demütig und dankbar an.

Bereits 1979 war er mit Zusammenkünfte begonnen, die sich auf Satsang (Zusammensein in Wahrheit) und Jnana Yoga (Zusammensein durch Einsicht) basierten, und seit seiner Rückkehr aus Indien hatten er und seine damalige Frau bis 1997 ein gut besuchtes Yogazentrum in der Stadt Groningen, in den Niederlanden. In dieser Zeit wurden auch ihre beiden Töchter geboren. In den neunziger Jahren entwickelte Anandajay den Universellen Yoga und die Universelle Meditation, mit denen er sich auf die Reintegration der Spiritualität konzentrierte, sowohl in der Meditation als auch im Yoga. 1995 wurde ein Retreat- und Ausbildungszentrum in den Niederlanden gegründet.

Anandajay

Im Alter von dreiundvierzig Jahren (1998) wurde ihm während eines Aufenthalts in Indien und in einer langen Meditation der Name Anandajay eingegeben. Das bedeutet frei übersetzt: die Segnungen des Herzens, oder Hingabe. Die Annahme dieses Namens war von einem immensen Gefühl von Licht und Raum begleitet, dies bewegte ihn tief und brachte gleichzeitig innerlich eine tiefgehende Stille zuwege. Seitdem gibt er alles, was er mit anderen teilen möchte, unter dem Namen The Light of Being weiter.

Seit 2002 lebt er in der belgischen Eifel, und verschiedene Schülerinnen und Schüler haben sich um ihn herum angesiedelt, um gemeinsam mit ihm seiner Organisation Form zu geben.

Alle seine Zusammenkünfte unterstützen dich in deinem Wunsch nach Bewusstwerdung, Vertiefung und Verbindung mit dem Wesentlichen in dir. Seitdem wurde dem Namen ‚The Light of Being‘ der Begriff ‚Schule für spirituelles Bewusst-Seins‘ hinzugefügt.

Zurück nach Startseite